Kulturtipps für März 2015

23.02.2015

Bis auf das Konzert der zwei großen Musiker Sting und Paul Simon bieten wir Ihnen im März auch einige Tipps an weniger berühmten Kulturereignissen. Keinesfalls sind diese Ereignisse jedoch weniger hochwertig. Wir laden Sie zu einem komponierten Ballettabend, zu dem Festival des französischen Theaters und zu einer Ausstellung ein, die den Klang mit dem Visuellen verbindet.

Sněz tu žábuFestival des französischen Theaters: Eat that Frog!

ab dem 2. bis zum 6. März / Multifunkční centrum (=multifunktionelles Zentrum) Venuše in Švehlovka, Slavíkova 22, Praha 3

Der erste Jahrgang des Festivals, das sich ausschließlich auf das gegenwärtige französische Theater orientiert, bietet Produktionen an, die vor allem von jungen Künstlern verschiedener Theatergenres stammen – von der Pantomime und dem physischen Theater über das Puppen- und Alternativtheater bis zum klassischen Drama. 

http://www.venuse-ve-svehlovce.cz/

BallettissimoBallettissimo

Am 5., 6., 8. und 18. März ab 19 Uhr / Staatsoper, Wilsonova 4, Praha 1

Der komponierte Abend mit Ballettopuswerken der bedeutenden europäischen Choreografen: Uwe Scholz, Jacopo Godani und Petr Zuska. Diese drei Auftritte begleitet die Musik von Gustav Mahler, Ludwig van Beethoven, Ulrich Müller und Siegfried Rössert.

http://www.narodni-divadlo.cz/cs/predstaveni/7877?t=2015-03-05-19-00

Sting a Paul SimonKonzert von Sting und Paul Simon: On Stage Together

Samstag der 14. März ab 20 Uhr / O2 Arena, Českomoravská 17, Praha 9

Sting und Paul Simon haben das Konzept der Tournee On Stage Together schon im Jahre 2013 vorbereitet, als sie für die Stiftung Robin Hood Foundation gespielt haben. Mit den begleitenden Kapellen spielen sie ihre bekanntesten Kompositionen, und zwar gemeinsam wie auch getrennt, und so ertönen über 300 Kompositionen in diesem Konzert, inklusive der beliebten Hits.

http://www.o2arena.cz/paul-simon-sting-sb249/

GrygarAusstellung von Milan Grygar: Visuell wie auch akustisch

bis zum 5. April / Městská knihovna (=Stadtbibliothek), 2. Etage, Mariánské náměstí 1, Praha 1

Die retrospektive Ausstellung stellt das Werk von Milan Grygar (*1926) seit der Mitte der 60er Jahre vor, wann er die Umsetzung eines künstlerischen Werkes mit dem Raumeffekt-Phänomen vom Klang zum ersten Mal verbunden hat, bis zu der Gegenwart, wo sein individuelles Konzept der visuell-akustischen Form immer wieder neu gestaltet wird.

http://www.ghmp.cz/milan-grygar-vizualni-a-akusticke/